Foto © Seth Powers Photography
Foto © Seth Powers Photography
Foto © Seth Powers Photography
Foto © Seth Powers Photography

Jiu Ke Shu Future Arts Center

 Torna alla Lista di Progetti
Sede
Shanghai, China
Anno
2020
Cliente
Shanghai Fengxian Nanqiao New City Construction and Development Co.
Architekt und Lighting Design
Atelier Frederic Rolland
Architekt und Lighting Design
Shanghai Construction Design & Research Institute Co.,Ltd

Das in einem Wald gelegene Jiu Ke Shu (chinesisch für Neun Bäume) Future Art Center nahe Shanghai, sieht sich als Ort der Kunst, des Theaters und vor allem der Erholung für alle, die von der Hyperaktivität Shanghais eine Pause brauchen.

Die Zahl Neun im Namen ist ein Verweis auf die Unendlichkeit: Neun multipliziert mit sich selbst ergibt wieder neun: (9x9= 81; 8+1=9). Diese Vorstellung von Ewigkeit spiegelt sich auch in den Zyklen wieder, die die omnipräsenten Pflanzen durchlaufen, welche vom Grün des Frühlings zu den goldenen Herbstfarben und anschließend zur Nacktheit des Winters wechseln und sich dann wieder mit neuen Blättern schmücken.

So ist es auch die dortige Natur, die die Faszinationskraft des Architekturprojekts ergänzt, eine Gemeinschaftsarbeit des Ateliers Frederic Rolland und des Shanghai Construction Design & Research Institute, die hier einen Komplex aus fünf Theatern, Bühnen für Generalproben jeder Art und die Produktion unterschiedlicher Aufführungsarten schufen und daneben eben auch einen Ort, an dem bei einer Tasse Kaffee inmitten des Waldes von der Hektik der Stadt abgeschaltet werden kann.

Ein Riesenbau, der von gewundenen Linien durchzogen ist, die ihre Entsprechung in der umliegenden Natur finden, etwa in Form von Pflanzensamen und der Dominanz von Glas, das innen und außen miteinander verschmelzen lässt. Die Achtung der Natur wird auch durch Lichtlösungen zum Ausdruck gebracht, die den Energieverbrauch stark senken.iGuzzini-Leuchten wurden in der großen Empfangshalle eingesetzt, in der Einbauleuchten der Serie Reflex das Flechtwerk des Gebälks eindrucksvoll zum Ausdruck bringen. Das große Basrelief im Zentrum dieser weitläufigen Fläche wird auf ganzer Höhe gleichmäßig ohne Schlagschatten von Palco- und Front Light-Strahlern ausgeleuchtet. Reflex-Einbauleuchten sorgen außerdem für die Konturbeleuchtung des großen Saals des Gran Theatre, der größten Fläche der Anlage mit Platz für bis zu 1200 Besucher.

Außen garantieren Light Up Earth-Einbauleuchten die einheitliche Beleuchtung der unteren Fassadenteile der Gebäude, während Woody-Strahler die Dachkrone des Theaters zur Geltung bringen. Walky-Einbauleuchten in rechteckiger Ausführung begleiten die Besucher sicher beim Passieren der niedrigen Zugangstreppen des Gebäudes.

Altri progetti di iGuzzini

Privates Loft
Heilbronn, Germania
Evolution Tower
Moskau, Russia
The Retreat
Blaue Lagune, Iceland
Mosterei
Möhl, Svizzera
Urbane Beleuchtung
Kopenhagen, Denmark
Das Einkaufszentrum Cospea Village
Terni, Italia